AKTUELLES
Pension Heidegrund erwartet erste Gäste Die Naumburgerin Evelyn Wiegand baut am neuen Bahnradweg in Weickelsdorf ein ehemaliges BHG- Gebäude in eine Pension für Radtouristen und Monteure um. Acht Ferienwohnungen sollen vermietet werden. Wiegand rechnet damit, dass der Umbau noch etwa fünf Jahre dauern könnte. Weickelsdorf (19.08.2013). Die Flyer für die neue Pension Heidegrund in Weickelsdorf sind gerade aus dem Druck gekommen. Denn die ersten drei fertigen Zimmer warten bereits auf Gäste. Seit einem knappen Jahr versucht die Naumburgerin Evelyn Wiegand gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten, dem ehemaligen und seit Jahren leerstehenden BHG-Gebäude am Ortsausgang von Weickelsdorf wieder Leben einzuhauchen. „Schon seit drei vier Jahren schwebt in meinem Kopf die Idee herum, mir mit einer kleinen Pension ein zweites Standbein aufzubauen. Ich habe lange nach einem geeigneten Objekt gesucht“, berichtet Evelyn Wiegand. Die 51-Jährige hat Kellnerin gelernt, später studiert und ein Diplom als Betriebsökonomin erworben. Zudem kann sie viele Jahre Tätigkeit in der Hotel- und Gastronomiebranche der Region in die Waagschale werfen. Dass es gleich so ein riesiges Objekt wird wie das einstige BHG-Gebäude am Ortsausgang von Weickelsdorf, in dem schon die Gemeinde ihren Sitz hatte, sich ein Jugendclub befand und sogar eine Lesestube eingerichtet war, sei eigentlich so nicht geplant gewesen. „Wir wollten eine kleine überschaubare Frühstückspension mit drei, vier Zimmern, die man selber meistern kann. Doch als wir dann dieses Objekt sahen, konnte ich mir sofort vorstellen, wie alles werden würde“, sagt Evelyn Wiegand. Nach kurzer Bedenkzeit war der Kaufvertrag im August vergangenen Jahres unter Dach und Fach, doch es sollten noch einige Monate ins Land gehen bis der Umbau starten konnte. „Schon alleine die Umbaugenehmigung zu bekommen, hat uns sehr viel Kraft gekostet. Und auch sonst waren viele bürokratische Hürden zu meistern. Ich habe nicht gedacht, dass es so viel Zeit kostet“, meint die Naumburgerin, die sich mittlerweile in Weickelsdorf zu Hause fühlt. Ausschlag für die Kaufentscheidung hat vor allem die Lage des Objektes gegeben. Die Autobahn ist nahe, Gewerbegebiete liegen praktisch vor der Haustür und unmittelbar am Haus führt der neue Radweg auf der ehemaligen Bahnstrecke zwischen Zeitz und Camburg vorbei. Von dem erhofft sie sich irgendwann einmal zusätzliche Gäste, die dann auch mit einer sicheren Unterbringung ihrer Fahrräder rechnen können. Extra für die Radtouristen soll zudem eine kleine Fahrrad-Werkstatt eingerichtet werden und auch Parkplätze für Nutzer des Radweges sollen hinzukommen. „Später wollen wir für Radfahrer im Sommer einen kleinen Imbiss anbieten“, berichtet Evelyn Wiegand von Plänen. Doch die sind erstmal noch Zukunftsmusik, denn noch wartet im Inneren des 1957 errichteten Baus jede Menge Arbeit auf das Paar. Denn, um die Kosten zu minimieren, hat man bisher viel in Eigeninitiative erledigt. Und weil beide weiter einem Beruf nachgehen, wird dafür jede Minute in der Freizeit und am Wochenende genutzt. „Bisher haben wir ohne Kredit gebaut. Zurzeit verhandeln wir mit Banken um die weitere Finanzierung, was gar nicht so einfach ist“, macht Evelyn Wiegand deutlich. Denn rund 650 000 Euro, so schätzt der Bauingenieur, mit dem sie zusammenarbeitet, braucht es, um das Haus umzubauen. Für einen Teil der Kosten im Innenbereich kann sie sich über Fördermittel vom Alff und dem Leaders-Programm freuen. Weitere Fördermittel hat sie für das kommende Jahr für die Außenhaut des Gebäudes beantragt. „Wir hoffen, dass wir in fünf Jahren wirklich mit allem fertig sind“, sagt Evelyn Wiegand. Dann könnten acht Ferienwohnungen mit kleinem Küchentrakt sowie zwei Einzel- und vier Doppelzimmer Gäste erwarten. Quelle: Iris Richter auf www.mz-web.de vom 19.08.2012. (zum Artikel)
DIESE SEITE Startseite Der Radweg Förderverein Kontakt
© 2015 Förderverein Rad- und Wanderweg auf der stillgelegten Bahntrasse Zeitz-Camburg e.V. • Webauftritt: Tom Zeretzke
Bildnachweis: Holger Wandel, Tom Zeretzke, Google Maps
ZUCKERBAHN-RADWEG Rad- und Wanderweg auf der stillgelegten Bahntrasse Zeitz - Camburg