DER RADWEG
Entlang des Rad- und Wanderweges Die Strecke verläuft an der Südgrenze des Burgenlandkreises - gleichzeitig Landesgrenze zum Nachbarland Thüringen - und verbindet das Elster- mit dem Saaletal. Auf Sachsen-Anhaltinischer Seite durchläuft der Weg die Städte Zeitz, Droyßig und Osterfeld sowie den Zeitzer Forst und das Wethautal. Auf Thüringer Seite werden zwei Städte, Schkölen und Camburg, angebunden. Nachfolgende Übersicht berücksichtigt alle früheren Haltepunkte der Bahn Zeitz-Camburg. Der Kartenausschnitt zeigt die Gesamtstrecke des Rad- und Wanderweges und berücksichtigt dabei den Verlauf der stillgelegten Bahnlinie Zeitz-Osterfeld-Camburg. (Zum Vergrößern klicken) Eine detaillierte Streckenübersichtskarte finden Sie außerdem auf www.gpsies.com! (auf Grafik klicken)
DIESE SEITE Startseite Der Radweg Förderverein Kontakt
© 2015 Förderverein Rad- und Wanderweg auf der stillgelegten Bahntrasse Zeitz-Camburg e.V. • Webauftritt: Tom Zeretzke
Bildnachweis: Holger Wandel, Google Maps, Tom Zeretzke
Stadt Zeitz Zeitz liegt im Tal der Weißen Elster. Von 1652 bis 1718 war Zeitz Hauptstadt des Herzogtums Sachsen-Zeitz. Als Residenz diente das Schloss Moritzburg. In der Stadt liegt das Deutsche Kinderwagenmuseum. Die Altstadt ist von zugänglichen Bierlager-Katakomben unterzogen. In Zeitz gibt es Anschluss an den Elster-Radwanderweg und an den RECARBO-Kohleradweg. weitere Informationen: www.zeitz.de Sehenswürdigkeiten: Schloss Moritzburg, Zeitzer Dom, Altes Rathaus, Michaeliskirche, Bierkeller-Katakomben, Franziskaner-Kloster, Goethepark, Brikettfabrik Hermannschacht, Grube Wilhelm, Kretzschau Kretzschau liegt westlich von Zeitz.  In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begann die Entwicklung zum Industriedorf, nachdem in der Umgebung reiche Braunkohlefelder festgestellt worden waren. 1890 wurden im Ortsteil Groitzschen mächtige Kohleflöze abgebaut. In Kretzschau gibt es Anschluss an den RECARBO-Kohleradweg. weitere Informationen: www.vgem-dzf.de Sehenswürdigkeiten: Park Hollsteitz, Kretzschauer See mit Jugendherberge Burgenland, Heimatmuseum, Rittergut Gladitz, Künstlerhaus Hollsteitz, Wildgehege Kirchsteitz Droyßig Droyßig liegt ca. 8 km westlich von Zeitz und im überlössten Hügelland um Zeitz, Beginn der Leipziger Tieflandbucht. 1622 erfolgt ein Abbruch der Burg und ein Umbau zum Schloss. Bis 1989 befand sich das Zentralinstitut der Pionierorganisation Ernst Thälmann (ZIPO) in Droyßig. weitere Informationen: www.droyssig.de Unterkünfte: Waldpension Droyßig, Friedensstraße 5, Tel.: 0174-9704865 Ferienwohnung Bahnhof Droyßig, Bahnhofsweg 8, Tel.: 034425-18 19 75 Sehenswürdigkeiten: Schloss Droyßig mit Bärengehege, Bartholomäuskirche, Katholische Kirche, Untermühle Weickelsdorf Weickelsdorf liegt östlich der Bundesautobahn 9 und ist ein Ortsteil der Stadt Osterfeld. Als Straßendorf angelegt reihen sich alle Höfe an den Durchgangsweg auf beiden Seiten an. Im 19. Jahrhundert wurde um das Dorf herum Braunkohle abgebaut. weitere Informationen: www.vgem-wethautal.de Unterkunft: Pension Heidegrund, Droyßiger Straße 2; Tel.: 034422-29 94 99 Sehenswürdigkeiten: Hegeholzberg, Tierbacher Höhe Waldau Waldau liegt ca. 13 km südöstlich von Naumburg (Saale) und ist ein Ortsteil der Stadt Osterfeld. Vom einstigen Braunkohleabbau lässt sich kaum noch etwas vermuten – nur der Schmunzelteich, ein Teerrestloch, sowie einzelne Einbrüche in der Flur erinnern an die enorme Industrie jener Zeit. Das Dorf am Steinbach besaß einst vier Wassermühlen, von denen heute noch drei vorhanden sind und bewohnt werden. weitere Informationen: www.vgem-wethautal.de Sehenswürdigkeiten: Dorfkirche, Teufelsstein, Heidemühle, Haardorfer berg, Weiße Mühle, Kleine Mühle Stadt Osterfeld Osterfeld liegt ca. 12 km südöstlich von Naumburg (Saale). Die Burg hoch über der Stadt befindet sich auf einem Gelände, wo bereits im 6. Jahrhundert eine slawische Wallburg stand. Im 11. und 12. Jahrhundert wurde die Anlage umfangreich ausgebaut. Der alte Burgfried (im Volksmund Matzturm), die Umfassungsmauern und Wallreste sind erhalten geblieben. weitere Informationen: www.vgem-wethautal.de Sehenswürdigkeiten: Lutherkirche, Matzturm, Naturbad, Eselpilgern in Haardorf Cauerwitz (Utenbach) Cauerwitz liegt an der Wethau im Westen der Stadt Osterfeld.  Zwei besondere Bauwerke verdanken ihr Bestehen der einstigen Bahnlinie Zeitz-Camburg. Zum einen das Wasserwerk mit Turm am ehemaligen Bahnhof und zum anderen der Viadukt, der auf einer bewaldeten Fläche über die Wethau führt und eine idyllische Atmosphäre schafft. weitere Informationen: www.vgem-wethautal.de Sehenswürdigkeiten: Viadukt über die Wethau, früherer Wasserturm, Freisitz “Blaue Blume” Stadt Schkölen Schkölen liegt im Nordosten Thüringens unmittelbar an der Grenze zu Sachsen-Anhalt, in der Mitte zwischen den Städten Naumburg und Eisenberg. Der Ortsname könnte dem Sorbischen entstammen und bedeutet soviel wie Felsenbett / Steinschlucht oder aber auch Umfriedung. In frühen Jahrhunderten fand sich das Töpferhandwerk in hohem Ansehen. weitere Informationen: www.schkoelen.de Sehenswürdigkeiten: Wasserburg, Barockkirche Molau Molau liegt ca. 13 km südwestlich von Naumburg. Zwischen dem Dorf und dem Nachbarort Aue befindet sich ein großer Windpark, dessen 24 Windräder, die zum Teil 108 Meter in den Himmel ragen, umweltfreundliche Energie liefern. weitere Informationen: www.vgem-wethautal.de Sehenswürdigkeiten: Dorfkirche, Wasserturm Crauschwitz Crauschwitz liegt auf der Molauer Platte in der Nähe der thüringischen Nordgrenze. weitere Informationen: www.vgem-wethautal.de Stadt Camburg Camburg ist ein Ortsteil der Doppelstadt Dornburg-Camburg im Nordosten des Saale- Holzlandkreises in Thüringen. Der Ort liegt eingebettet in der Flusslandschaft des mittleren Saaletales auf halber Strecke zwischen Jena und Naumburg. Teils helle und schroffe Kalkfelsen, teils bewaldete steile Hänge umgeben die Stadt, kesseln sie gewissermaßen ein und verleihen dem Stadtbild einen einzigartigen Charakter. Der gesamte Innenstadtkern steht unter Denkmalschutz. In Camburg gibt es Anschluss an den Saale-Radwanderweg. weitere Informationen: www.dornburg-camburg.de Sehenswürdigkeiten: Freibad, Burgruine, Stadtkirche, Heimatmuseum
km 00 km 37 km 81 km 127 km 151 km 175 km 212 km 258 km 298 km 318 km 374 Ende des Radwegs bei Grana Zwischen Grana und Kretzschau Am Bahnhof Kretzschau Bahnhof Droyßig (heute als Ferienwohnung nutzbar) Bei Romsdorf Pension Heidegrund (ehem. Bahnhof Weickelsdorf) Waldau Am Bahnhof Osterfeld Wasserturm am Bahnhof Utenbach (bei Cauerwitz) Radweg bei Seidewitz "Eselsweg" zwischen Seidewitz und Schkölen.
ZUCKERBAHN-RADWEG Rad- und Wanderweg auf der stillgelegten Bahntrasse Zeitz - Camburg